Ab heute (08. März 2021) ist der stationäre Autohandel in Sachsen-Anhalt unter folgenden Auflagen wieder erlaubt:

1. Der Kunde muss vorab, auf elektronischen oder fernmündlichen Weg, einen Termin zum Besuch im Autohaus vereinbaren.

 

2. Es darf sich, pro angefangene 40 m² Verkaufsfläche, nur ein Kunde im Autohaus aufhalten, wenn die Kunden aus unterschiedlichem Hausständen kommen.

 

3. Sollten sich Kunden ausschließlich aus einem Hausstand im Autohaus aufhalten, dürfen sich auch mehr Kunden pro angefangene 40 m² Verkaufsfläche im Verkaufsraum aufhalten.

 

4. Alle Besucher haben einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und die allgemeinen Corona-Hygiene-Regeln zu beachten (z. B. Einhaltung von 1,5 m Abstand zu anderen Personen). Die Einhaltung der Hygiene-Regeln und das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes ist durch den jeweiligen Hausrechtsinhaber zu überwachen.

 

5. Die Verantwortlichen im Autohaus haben einen Anwesenheitsnachweis in Textform oder elektronisch zur Nachverfolgung der Kontaktpersonen mit folgendem Inhalt: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift, Telefonnummer, Ort und Zeitraum des Besuchs, zu führen. Es muss sichergestellt werden, dass keine unbefugten Dritten Einsicht in den Anwesenheitsnachweis nehmen können und die Daten nicht weitergegeben werden. Der Anwesenheitsnachweis ist den zuständigen Gesundheitsbehörden auf Verlangen zur Verfügung zu stellen und die Daten müssen vier Wochen nach Erhebung irreversibel gelöscht werden.

Zehnte Eindämmungsverordnung Corona als PDF