Jan-Nicklas Banning holt sich den "Athena Preis 2017"

Moderator Peter Filzmaier, ZDK-Präsident Jürgen Karpinski und der österreichische Bundesinnungsmeister Friedrich Nagl gratulieren den Preisträgern Jan-Nicklas Banning und Mario Wohlmuther sowie den Ausbildern Günther Schramm und Michael Neuburger (v. r.). Foto: Michael Hetzmannseder.
Michael Neuburger vom Autohaus Kühl in Gifhorn (Niedersachsen) hat seinen Auszubildenden Jan-Nicklas Banning für den Athena Preis 2017 nominiert, Jurymitglied Achim Kreyenpoth (Bank Deutsches Kfz-Gewerbe) gratuliert den Preisträgern (v.l.). Foto: Michael Hetzmannseder.

Bonn/Gifhorn/Wien. Jan-Nicklas Banning gewinnt den deutschen „Athena Preis 2017“.

Der angehende Kfz-Mechatroniker aus dem Autohaus Kühl in Gifhorn (Niedersachsen) „engagiert sich seit Kindertagen ehrenamtlich und leistet damit einen überaus wertvollen Beitrag zu mehr Menschlichkeit“, betonte ZDK-Präsident Jürgen Karpinski bei der feierlichen Preisverleihung auf dem „Auto & Wirtschaft“-Tag 2017 am 24. Oktober in der Wiener Hofburg.

Die Auszeichnung würdigt soziales Engagement und Zivilcourage von Auszubildenden. Ein weiterer Preis geht nach Österreich an Mario Wohlmuther, Kfz-Lehrling in der Berufsschule für Kraftfahrzeugtechnik in Wien. Der österreichische Bundesinnungsmeister der Fahrzeugtechnik Friedrich Nagl überreichte den Award. 

Jan-Nicklas Banning entschied sich mit gerade einmal neun Jahren für das Technische Hilfswerk. In der Bergungstruppe Gifhorn engagiert er sich für Katastrophenschutz. Sie hilft, wenn Verschüttete gerettet werden müssen, sich Gebäude- oder Wasserschäden auftun.

Der junge Mann ist zudem für seine zweite Leidenschaft, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, unterwegs. Und nicht nur bei den Rettungsschwimmern betreut Jan-Nicklas Banning gerne die Kinderfreizeit.
Das ehrenamtliche Multitalent übernimmt zu alledem die Kinderbetreuung des Mehrgenerationenhauses „Omnibus“ in Gifhorn.

Für sein Engagement ist er bereits zweifach ausgezeichnet: mit dem Jury- und Leserpreis „Gemeinsam 2017“ der Braunschweiger Zeitung und dem zweiten Platz beim „Gifhorner des Jahres 2016“ der Gifhorner Rundschau.  

„Wir sind stolz darauf, Auszubildende wie Jan Nicklas Banning in unseren Reihen zu wissen“, unterstrich Karpinski. Das deutsche Kfz-Gewerbe bereite rund 91 000 junge Menschen auf ihr Berufsleben vor.
Dabei sei es ein großes Anliegen, jungen Leuten in einer sich immer schneller drehenden Zeit auch Menschlichkeit und soziale Verantwortung mit auf den Weg zu geben.

An Michael Neuburger vom Ausbildungsbetrieb gerichtet erklärte Karpinski: „Sie haben nicht nur Fachwissen und Können mitgegeben. Sie haben Verständnis für die ehrenamtliche Arbeit bewiesen und notwendige Freiräume geschaffen.“
Als Pressesprecher und stellvertretender Obermeister im Ehrenamt der Kfz-Innung Gifhorn lebe Neuburger wichtige Werte unserer Gesellschaft vor. 

Die Bundesinnung Fahrzeugtechnik in Österreich hat den „Athena Preis“ 2014 ins Leben gerufen. Der ZDK und die Initiative „AutoBerufe – Mach Deinen Weg!“ haben sich 2016 diesem Projekt angeschlossen.
Beide Verbände nutzten nun gemeinsam den „Auto & Wirtschaft“-Tag 2017, um ihren Preisträger auszuzeichnen.

Mit seinem Einsatz für den Mitschüler Balderich Mouanda, der bei einer Geburtstagsfeier eines Klassenkameraden unglücklich stürzte und seitdem querschnittsgelähmt ist, hat die ganze Klasse, vertreten durch Mario Wohlmuther, gemeinsam mit dem Lehrkörper eine Spendenaktion gestartet.
Sie organisierten einen Laptop mit Webcam und Mikrofon, so dass Balderich Mouanda den Unterricht weiter verfolgen konnte. Er wird gut vorbereitet im Oktober zur Gesellenprüfung antreten.

„Es erfüllt uns mit Stolz und Hochachtung über so viel Engagement und soziale Verantwortung dieser Lehrlinge am Weg zum Kfz-Techniker berichten zu können“, betont Friedrich Nagl anlässlich der Verleihung.

Mehr als 8 200 junge Menschen werden aktuell in Österreich zu Kfz-Technikern ausgebildet. Damit ist das Kfz-Gewerbe nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich eine der beliebtesten Ausbildungsbranchen. 

Letzte Änderung: 27.10.2017Webcode: 0116626