Sonnenschutz für Autoscheiben

[28.02.2017] Sieht cool aus und bringt auch was: Panoramascheiben im dunklen VIP-Look halten Autofahrer bei gleißender Hitze auf Touren. Die Verdunklungstaktik fördert die Konzentration und senkt die Unfallgefahr.

Dass der Wärmeschutz zugleich der Klimaanlage Arbeit abnimmt und so beim Spritsparen hilft – umso besser. Möglichkeiten für den Komfort gibt es einige, von simpel bis hightech. 

Getönte Scheiben

Autos rollen schon ab Werk mit getöntem Glas vom Band. Der Wärme- und Blendschutz hält aber nur 30 Prozent der Wärme draußen. Effektiver ist das sogenannte Privacy-Glas,  das es bis auf 70 Prozent schafft.

Allerdings dürfen getönte Scheiben wie auch alle anderen Verdunkelungen nur ab der B-Säule montiert werden. Front- und Seitenscheiben müssen laut Paragraph 40 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung für das freie Sichtfeld des Fahrers klar bleiben. Die getönten Scheiben gibt es ab Werk und zum Nachrüsten.

Wärmeschutzverglasung

Ohne den Sichtschutz der getönten Gläser, aber bewährt im Kampf gegen die Hitze sind Wärmeschutzscheiben auch für die Seiten- und Heckpartie. Dabei reflektiert eine dünne Metallfolie im Glas die Infrarotstrahlung des Sonnenlichts. So gelangen 60 Prozent der Wärme erst gar nicht ins Auto.

Seit einiger Zeit auf dem Markt sind Klimakomfortgläser für die Frontscheiben. Die Multitalente heizen im Winter drahtlos und reflektieren im Sommer mit einer dünnen Silberschicht die Sonnenwärme. Im Vergleich zur konventionellen Grüntonung versprechen die Hersteller ein Sinken der Innenraumtemperatur um bis zu 15 Grad Celsius.

Folien, Rollos, Plexiglas

Der Zubehörhandel bietet viele Alternativen, wenn das Privacy-Glas für bestimmte Modelle nicht erhältlich ist. Altbekannt sind Folien – und deren Tücken beim Kleben. Blasen sind schneller geschlagen und Falten gelegt, als man denkt. Die Fahrt zum Spezialisten lohnt.

Vorsicht: Ohne Allgemeine Bauartgenehmigung (ABG) darf nicht geklebt werden. Spätestens bei der nächsten Hauptuntersuchung fliegt der illegale Einbau auf.

Blasen- und fugenfrei gelingt die Montage von Sonnenschutztextil zum Einhängen sowie Plexiglas zum Einklicken. Die Produkte werden auf Maß geliefert und sind binnen Minuten montiert. Prima Nebeneffekt beim Textil: Die Fenster können weiter uneingeschränkt genutzt werden, Frischluft strömt rein, Insekten bleiben draußen.

Die simpelste Lösung braucht weder ABG noch Bastlererfahrung und zaubert sogar noch ein Lachen in das Gesicht der Sprösslinge. Tigerente und Nemo fahren auf Rollos und mit Saugnäpfen angebrachten Sonnenschutz mit. Ebenfalls simpel, aber als Hitzeschild hochwirksam beim Parken ist die altbewährte Silberfolie.

Letzte Änderung: 21.06.2017Webcode: 0111595